Turniersieg beim AH-Turnier in Birkenfeld

0a35b33eb68.11.2014 Es begann mit einer Niederlage und endete mit einem Turniersieg 

Mit hängenden Köpfen verließ man das Spielfeld. Unklar, warum man gegen den letztjährigen Turniersieger, SV Kickers Pforzheim, als Verlierer den Platz verließ. Drei hochkarätige Chancen haben die Mannen des FCG's kläglich vergeben, ehe die Kickers das 1:0 einschossen und mit 2:1 das Spiel über die Zeit brachten. Der Zwischenzeitliche Ausgleich von Manuel Knöller war leider nur noch für die Statistik relevant. Da man aber mit einer der stärksten Mannschaften des Turniers sehr gut mithalten konnte, keimte die Hoffnung auf ein Weiterkommen nach der Gruppenphase im Lager der FCG AH'ler auf. 

Im zweiten Spiel sah man sich den gastgebenden Birkenfeldern gegenüber. Jedoch mit schlechten Erinnerungen an das letzte Jahr, da man im entscheidenden Spiel gegen eben diese unterlag. Doch hatten die AH'ler das Spiel über die komplette Zeit im Griff und ging durch eine feine Einzelleistung des agilen Kuff mit 1:0 als Sieger vom Platz.

Im dritten Spiel wollte man die gute Leistung aus dem Birkenfelder Spiel mitnehmen. Demzufolge kontrollierte man gegen stark abbauende Grunbacher das Spiel nach belieben. Den Knoten ließ erneut Kuff platzten, gefolgt vom gerade wieder eingewechselten Manu, der sich nach seinem Tor auch gleich wieder auswechseln ließ. Eine Auswechslung mit Folgen wie sich nach dem Spiel herausstellte. Denn für Manu ging es als Feldspieler nicht mehr weiter. Die weiteren Tore erzielten ein nimmer müder Jürgen Miles, -der mit 63 Jahren zu dem ältesten Turnierteilnehmer gehörte- und Sascha -der fast mehr Pflichtspiele wie Trainings für die AH absolvierte. Erwähnenswert ist vor allem aber, in welcher Art und Weise die Tore zustande kamen. Eins um andere mal wurden die Zuschauer mit allerfeinsten Ballstafetten belohnt. Grinsender O-Ton von Jürgen Miles nach dem Spiel: „Das war Fußball von einem anderen Stern“.

So langsam glaubte man immer mehr an ein Weiterkommen in die K.o. Runde. Doch dazu musste man das Spiel gegen einen starken Gegner aus Buckenberg für sich entscheiden. Dies war einfacher gesagt als getan, da man sich nach der 1. Minute bereits mit 0:1 im Hintertreffen befand. Doch es ging Schlag auf Schlag! Dem Ausgleich durch Tobias folgte nur wenige Sekunden später der erneute Rückstand durch einen Treffer der Buckenberger. Die FCG'ler steckten den Kopf nicht in den Sand. Ganz im Gegenteil: Man besann sich auf den Kombinationsfußball der vorangegangenen Spiele und glich auch postwendend durch Kuff aus. Durch Jürgen ging man in Führung und machte mit dem Tor von Sascha den Sack zu. -Ende-

Das vermeintlich leichteste und letzte Gruppenspiel gegen Calmbach hatte es in sich, denn man geriet nach 4 Minuten in Rückstand. Erst jetzt hatte jeder gemerkt, dass auch ein vermeintlich leichter Gegner erst einmal geschlagen werden muss. Kopf hoch, Ball behaupten, Doppelpass und Tor durch Jürgen. Der FCG war wieder dran und eine Minute vor Schluss die Führung durch Sascha. -Abpfiff-

Im Halbfinale dann ein unbequemer Gegner aus Gräfenhausen. So kam es zu einer Partie auf Augenhöhe. Eng am Mann, warten auf den ersten Fehler. Dann der Fehler! Der Schiri entschied auf Einwurf für Gräfenhausen, dem ein nicht geahndetes klares Foulspie an einem FCG Spieler voraus ging. Schnell ausgeführter Einwurf und plötzlich stand es 0:1. Heftiges anrennen der FCG´ler, eins um andere mal, bis Tobias kurz vor Schluss die Lücke fand. -Abpfiff.

Sofortiges 9-Meter Schießen: Erster Schütze Kuff, Treffer. Erster Schütze Gräfenhausen, Tor. Zweiter Schütze Vito, Versenkt. Zweiter Schütze Gräfenhausen, Tor. Dritter Schütze Mesche, Drin. Dritter Schütze Gräfenhausen, Manu hält. FINALE!!!

Vom Anpfiff weg kontrollierte der FCG Ball und Gegner. Doch Unterreichenbach ist der befürchtete schwere Gegner. Bis auf 9 Meter vor beiden Toren ist kein Durchkommen. Dann ein Foul an der Mittellinie an einem FCG Akteur. Freistoß ausgeführt, nach rechts gelegt, Tobias nimmt Maß, Schuss. Im Stil „Tor des Jahres“ schlägt der Ball im Torwinkel der Unterreichenbacher ein. Führung: 1:0 FCG. Jetzt hatten wir das Heft in der Hand und ließen Ball und Gegner laufen. Doch es kam anders als erhofft. Freistoß für Unterreichenbach, noch 10 Sekunden Spielzeit: Ausgeführt, Schuss, der Ball findet seinen Weg durch des Gegners Beine und, zu aller FCG Anhängers Unglück, auch durch den Hosenstall des FCG Torstehers. Ausgleich! Fünf Minuten Verlängerung.

Die ersten Minuten abtasten, doch dann stürmt ein Unterreichenbacher vor den 9-Meter Raum und fliegt theatralisch. Der Pfiff bleibt aus und Tobias schnappt sich den Ball. Schuss nach der Mittellinie, der Ball prallt vom Pfosten an das Knie des Torstehers und von da ins Tor: Erneute Führung des FCG's 2:1. 30 Sekunden vor Schluss -Deja vu- Freistoß für Unterreichenbach an gleicher Stelle, wie vor dem Ausgleich, ausgeführt, geblockt. Der Ball landet bei Kuff, der sich ein Herz fasst und den Ball aus der eigenen Hälfte über zwei Unterreichenbacher, zur Freude aller FCG'ler, einnetzt. 3:1 Uneinholbar vorne, Abpfiff. -FCG Singen AH Turniersieger 2014!!!-

premex foeller cmkbau ade legler