Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

FCG - Langenalb 4:3

langenalbLast Minute Sieg gegen den FV Langenalb

Gewinnen Männer, egal wie“ war die Aussage von Trainer Jörg Schäfer in der Kabine. Gesagt getan, nur hätte sich das wohl jeder Trainer etwas anderst gewünscht, als ein 4:3 Sieg gegen den Tabellenletzten. Was heute im Spiel passierte, kann man fast ein Spektakel nennen, zumindest die letzten 10 Minuten. 
Unser FCG begann mit viel Schwung und erspielte sich gute Chancen, die wie so oft nicht genutzt wurden. Außerdem fehlte mal wieder der wichtige letzte Pass. Der Gegner hatte sichtlich wenig vom Spiel in der 1. Halbzeit und trotzdem gingen die Gäste durch einen direkten Freistoß in der 12. Minute in Führung. Dies war der einzige Schuss aufs Tor des FCG. 
Nach einer im Vergleich lahmen ersten Halbzeit, nahm die 2. Halbzeit von Minute zu Minute Fahrt auf. 
In der 58. Minute traf Görkem Günasan nach schöner Vorarbeit von Julian Walch zum 1:1 Ausgleich. Nur 4 Minuten später der Schock für die Hausherren, Abwehrchef und Kapitän Tim Trautz sah nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Und der anschließende Freistoß fand zum 2. mal den Weg direkt ins Tor der Singener.
Mit einem 1:2 und einem Mann weniger musste man nun die nächsten 30 Minuten überstehen, in denen es noch kurioser wurde. 
In der 79. Minute traf Görkem Günasan erneut per Kopf nach einer Ecke zum 2:2. 
Nun folgen 10 Minuten die es sich in sich hatten, in der 83. Minute bekamen die Mannen aus Langenalb einen Elfmeter nach einer klaren Schwalbe, der aber zum 3:2 verwandelt wurde. Der FCG war nah am Rande der Verzweiflung, doch es waren ja noch 7 Minuten zu spielen. 
Marco Filler traf in der 87. Minute zum 3:3 und direkt nach dem Anstoß holten sich die Germanen den Ball zurück und machten den 4:3 Siegtreffer in Person von Edeljoker Pascal Schäfer! 
Doch es war immer noch nicht Schluss in Singen, es gab noch einen indirekten Freistoß für Langenalb, nach angeblichem Zeitspiel des Singener Torhüters ca 10 Meter vor dem Tor, dieser wurde jedoch abgeblockt. Vor der Ausführung sah Levent Cumur ebenfalls die Gelb-Rote Karte wegen Meckern.

Fazit: 
Nervenaufreibendes Fußballspiel, welches man eigentlich viel einfacher hätte gestalten müssen. Aber so ist eben der Fußball, 3 Punkte sind im Sack, Feierabend.

 Am Mittwoch zum Tabellenzweiten Ispringen, Anpfiff ist hier um 19 Uhr.

premex foeller cmkbau ade legler