Erste Saisonniederlage im Topspiel

dummybildAm 30.08. gastierte zum Topspiel der von Ex-Germane Daniel Kern trainierte FV Niefern bei den Singener Germanen. Beide Teams traten mit der maximalen bisher möglichen Punktausbeute an und so freute man sich am Samstagabend über zahlreiche Zuschauer. Diese sollten vom Unterhaltungswert der Partie auch nicht enttäuscht werden, denn es spielte sich ein wahrliches Spektakel ab, in dem beide Mannschaften mit offenem Visier nach vorne spielten.

Den wesentlich besseren Start erwischten die Germanen, welche den verschlafenen Beginn der Gäste gnadenlos nutzten und deren Fehler eiskalt bestraften. So stand es bereit nach 12 Minuten nach Toren von Kapitän Raphael Föhl, Levent Cumur und Andreas Mall 3:0.

Wer meinte, die Messe sei gelesen, wurde eines besseren belehrt. Die Heimelf verlor nach dem 3:0 völlig den Faden und fand kaum noch Zugriff auf die Gäste, welche durch beherzte Zweikampfführung den Spieß nun umdrehen wollten. So geschah es, dass nach 33 gespielten Minuten das 3:3 fiel (Torschützen: Izgi, Andrijevic, Kaul). Dennis Meister erzielte mit einer schönen Einzelleistung in der 38. Minute das 4:3, was jedoch unmittelbar im Anschluss durch die Gäste egalisiert wurde (Torschütze Bingert, 40.). Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten nun die Enztäler, welche kurz nach Wiederanpfiff zum 4:5 trafen. Dieses Ergebnis verwalteten die Gäste im Anschluss geschickt. Dem FCG fehlten an diesem Tag die spielerischen Mittel, um sich gegen die erfahrenen Gäste zu behaupten. Im Defensivverbund konnte man nicht an die Effizienz der ersten beiden Saisonspiele anknüpfen und musste entsprechend Lehrgeld bezahlen.

Am nächsten Sonntag, den 08.09.2019, 15 Uhr, erwartet die Germanen die Reise zum zweiten Landesligaabsteiger, dem SV Huchenfeld, welche mit der Bilanz von 3 Siegen aus 3 Spielen aufwarten können. Hier wird man nicht weniger gefordert werden. Daher heißt es für die kommende Woche: Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten und aus den Fehlern lernen.

premex foeller cmkbau ade legler