Die Germania zurück in der Erfolgsspur

dummybildZu ungewohnter Zeit am Sonntag, den 08.09.19, um 17 Uhr fand sich die Germania zum Gastspiel beim SV Huchenfeld ein. Der SVH hatte bisher alle 3 Saisonspiele siegreich gestalten können und kam der Favoritenrolle des Landesligaabsteigers nach. Dementsprechend selbstbewusst und dominant traten die Gastgeber auf, was den FCG zu Beginn des Spiels vor reichlich Probleme stellte, sodass nach zehn gespielten Minuten, der SVH einen technischen Fehler in der Singener Viererkette zum 1:0 ausnutzte.

Die Singener Jungs zeigten jedoch Charakter und fanden fortan besser ins Spiel und in die Zweikämpfe. 10 Minuten nach dem Huchenfelder Führungstreffer war es Levent Cumur vorenthalten per Kopf für den Ausgleich zu sorgen. Noch vor der Pause erhöhte Dennis Meister durch einen satten Distanzschuss auf 1:2, womit man sich zur Pause trennte. Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Gäste aggressiv und entschlossen. Die Germanen standen in der Defensive sicher und warteten auf den entscheidenden Konter, den man schließlich auch fand und durch Sascha Reuter eiskalt abschloss. Nun verloren die Gastgeber ein Stück weit die Nerven und schwächten sich durch zwei Platzverweise selbst. Marco Filler setzte schließlich mit einem gekonnten Schlenzer mit links den Schlusspunkt ca. 15 Minuten vor dem Ende.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie eine deutliche Steigerung im Defensivverhalten der Germania ebneten den Weg zum Auswärtserfolg. Nächsten Freitag empfängt man den Aufsteiger aus Nussbaum, der sicherlich nicht zu unterschätzen ist. Mit diesem Einsatz und Willen, gepaart mit spielerischer und individueller Klasse, muss man sich jedoch in der Kreisliga vor keinem Gegner verstecken.

premex foeller cmkbau ade legler