Glücklicher Sieg gegen kämpfende Gäste vom Buckenberg

dummybildNach dem grandiosen Sieg gegen Weiler wollte man am Sonntag natürlich direkt nachlegen. Doch zu Gast im Bärenstadion war der FSV Buckenberg, der es uns an diesem Nachmittag auf keinen Fall leicht machen wollte.

Man fand gut ins Spiel und konnte den Ball schön in den eigenen Reihen halten. Nach und nach wurden immer bessere Chancen rausgespielt. Doch diese wurden nicht mit einem Tor belohnt. Die Buckenberger warfen sich in jeden Ball und wollten jeden Zweikampf gewinnen. So war es schwer dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken, obwohl die Gäste sich nicht wirklich befreien konnten. So ging es mit einem ungewohnten 0:0 in die Pause.

Nach der Pause hatte man sich einiges vorgenommen, doch waren es die Gäste, die durch individuelle Fehler gefährlich vor dem Tor auftauchten. Ganze zwei Tore wurden dem FSV Buckenberg nicht gegeben, da es eine Abseitsstellung gegeben haben soll. Glück für den FCG! Doch wenn es läuft, dann läuft es einfach. So war es Dennis Meister, der mit einem schönen Schuss vor dem Sechzehner in der 67. Minute das 1:0 machte. Wer dachte dass dieses Tor Ruhe in das eigene Spiel bringt hatte sich gewaltig geschnitten, denn es war in der Folge eine wilde Phase und es ging hin und her. Es wurden zwar keine wirklichen Torchancen mehr herausgespielt, aber es war ein Kampf um jeden Zentimeter. Aber es blieb schließlich beim 1:0 und so konnte man den ersten Tabellenplatz weiter verteidigen.

Als Fazit kann man aus dem Spiel mitnehmen, dass man nicht in jedem Spiel mindestens vier Tore schießen kann! Aber wenn hinten die Null steht, dann reicht es auch, wenn man vorne nur ein meisterliches Tor schießt.

premex foeller cmkbau ade legler