Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Coschwa - FCG I 1 : 2

mannschaftsbild+++Schönes Spiel trotz Hundewetter+++

Bei starkem Wind und ungemütlich nassem Wetter fanden nur wenige Singener Zuschauer den Weg nach Conweiler
wo der FCG bei Coschwa gastierte. Doch diese sollten nicht enttäuscht werden: Singen diktierte von Beginn an das
Geschehen und erspielte sich auch klarste Torchancen. Die neu ins Team gerückten Mike Stöckler und Denny Andrijevic
vergaben nacheinander freistehend vorm Gäste Goalie.
Auf dem zu dieser Jahreszeit sehr guten Geläuf entwickelte sich eine starke Kreisligapartie. Die ebenfalls spielstarken
Hausherren waren zu jeder Zeit über Konter gefährlich.
In der 18. Minute konnte Marcel Farr sein Torkonto aufstocken, als er nach einem Eckball richtig stand und den Ball
per Fuß zum 0:1 über die Linie bugsierte. Wie so oft in letzter Zeit fehlte unseren Jungs die letzte Idee und die letzte
Kosequenz vorm Tor um das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Die Chancen dazu waren auch in diesem Spiel gegeben.

Nach dem Halbzeittee spielten nun die Germanen gegen den böigen Wind, der immer wieder für gefährliche Aktionen sorgte.
Die fehlende Kaltschnäuzigkeit vorm gegnerischen Tor sollte sich in der 61. Minute rächen, als der Coschwaner Leuzzi einen
Volleyschuss von der Strafraumkante unhaltbar für Dürr in die Ecke drosch.

Die Bären zeigten sich jedoch unbeeindruckt vom Ausgleich und gingen 4 Minuten später wieder in Führung. Capitano "Purple"
Schulz wuchtete den Ball nach einem feinen Freistoß von Wunderlich mit der Brust ins Tor. 1:2 für Singen.
In der Folge sahen die Zuschauer anrennende Hausherren, die unsere starke Abwehr aber nur selten in Verlegenheit brachten.

Fazit: Unerwartet starkes Spiel bei widrigen äusserlichen Bedingungen, welches unsere Jungs hochverdient für sich
entschieden.

Es spielten:
Dürr-Hurst,Deurer,Sadowski,Kühner-Farr,Schulz-Walter,Andrijevic,Petekci-Stöckler
(59.) Wunderlich für Petekci
(68.) Kukawka für Stöckler
(89.) Burkhardt für Andrijevic

premex foeller cmkbau ade legler