Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Huchenfeld - FCG I 0:3

thumb 2101309 1 articledetail 560865b656223Hochverdienter Sieg in Huchenfeld

Wichtiger Auswärtssieg gegen Huchenfeld

Beim vorgezogenen Auswärtsspiel der Germanen beim SV Huchenfeld vertraute Willi Gramlich erneut der Elf, die bereits Bauschlott bezwungen hatte. Für den abwesenden Sadowski rückte der wieder genesene Föhl in die Startelf.

Singen begann die Partie abwartend. Huchenfeld war um Ballbesitz bemüht, der aber selten außerhalb der eigenen Abwehrreihen stattfand. Einfallslos versuchten sie es mit langen Bällen, die aber alle von der starken Germanendefensive problemlos geklärt wurden. Der FCG attakierte konsequent im Mittelfeld und gewann so viele zweite Bälle. Etwas glücklos endete die erste Spielhälfte mit 0:0, da Singen sein großes Chancenplus noch nicht in Zählbares umwandeln konnte. Torhüter Dürr hingegen blieb weitestgehend arbeitslos.

In Hälfte 2 erhöhten die Bären den Druck und kamen erneut zu zahlreichen Torchancen. Der sogenannte Büchsenöffner ereignete sich dann in Minute 65, als der aufgerückte Haug vom Gästekeeper überhart von den Beinen geholt wurde. Aufgrund seines unsportlichen Verhaltens gegenüber dem Schiedsrichter und Gegenspielern wurde er dann auch völlig zurecht des Feldes verwiesen. Den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Marcel Farr sicher zur 1:0 Führung.

Den dezimierten Huchenfeldern fiel nun noch weniger ein und Singen hatte keine Mühe die wenigen Angriffsversuche abzuwehren. Andererseits verpasste man es aber das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Chancen dazu waren genügend vorhanden. Föhl mit einem Lattentreffer, Reuter und Cigno hatten bei ihren Chancen aber nicht das notwendige Quentchen Glück.

So dauerte es bis zur 86. Minute, ehe der eingewechselte Felix "Felle" Walter von Hurst schön freigespielt wurde, den Torhüter umkurvte und sicher einschob. In der 91. Minute war es erneut der starke Walter, der auf 3:0 erhöhte ehe der Schiedsrichter kurz darauf abpfiff.

Es spielten: Dürr-Haug,Schulz(83.Walter),Kühner,Weber-Hurst,Farr(86.Petekci),Kröner,Föhl-Cigno(89.Wild),Reuter

Fazit: Starker Auftritt der Germanen der Hoffnung macht auf die wichtigen anstehenden Partien gegen Dietlingen und Wurmberg, in denen man unter dem Druck steht gewinnen zu müssen.

premex foeller cmkbau ade legler