Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

FCG I - FC Dietlingen 1 : 0

thumb img 3508Dritter Sieg in Folge - 1:0 gegen Dietlingen

Wie schon in den letzten Spielen galt auch vergangen Sonntag die Devise: Verieren verboten!
Mit dem FC Dietlingen reiste ein Gast zum Stadion an den Schienen, der bereits so gut wie abgestiegen ist.
Coach Willi Gramlich musste seine Elf im Vergleich zum Sieg in Huchenfeld auf zwei Positionen verändern.
Für den abwesenden Weber rutschte Benjamin "Bomber" Grimm auf die Linksverteidiger Position,
Kapitän Schulz musste verletzungsbedingt passen und wurde durch Sadowski ersetzt.
Mit zwei Siegen im Gepäck starteten die Germanen sehr engagiert und erspielten sich gute Chancen aus einer kompakten Defensive heraus.
Dietlingen versuchte es fortwährend mit hohen Bällen, konnte unserer Abwehr aber eher selten gefährlich werden. Ein paar aussichtsreiche Versuche konnten Dürr jedoch nicht verunsichern.
So dominierte man die Anfangsphase und ging Mitte der ersten Halbzeit in Führung. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite flankte Haug auf den ersten Pfosten, wo sich Sascha Reuter seinen Bewachern entzog und sicher rechts unten einnezte.
Leider verpassten es die Jungs in der Folge das 2:0 nachzulegen obwohl Chancen dazu vorhanden waren.
In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer kein ansehnliches Spiel mehr.
Zahlreiche Abspielfehler ihrer Mannschaft und fast keine gewonnenen Zweikämpfe im Mittelfeld spielten Dietlingen in die Karten, die mehr und mehr das Kommando übernahmen.
Zwar hatte man noch große Chancen durch Reuter und den eingewechselten Petekci, die jedoch mehrfach verpassten den "Deckel drauf" zu machen.
So musste man in den Schlussminuten sogar noch einmal das Glück bemühen als sich niemand für Dietlingen-Stürmer Simon Mössner zuständig fühlte, der nach einem Freistoß völlig frei zum Kopfball kam aber nur das Außennetz trag.

Ausblick: Schaut man sich die Tabelle an, liegen zwischen dem 4. Calmbach und dem ersten Relegationsplatz nur 7!! Punkte. So muss man bereits kommenden Samstag in Wurmberg wieder punkten, um sich ein Polster auf die Abstiegsränge zu verschaffen. Mit mehr Konzentration bei vermeintlich leichten Abspielen und einer Steigerung der Zweikampfführung im Mittelfeld sollte das jedoch zu schaffen sein.

Es spielten: Dürr-Haug,Sadowski,Kühner, Grimm-Hurst(Petekci),Kröner,Farr,Föhl(Reiter)-Cigno(Walter)-Reuter

premex foeller cmkbau ade legler