Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

FCG1 - Buckenberg 3 : 3

13151699 1015051125197743_5515567996179666932_n

Unentschieden gegen Buckenberg.

Nach der bitteren Punkteteilung gegen Calmbach, die sich für Spieler und Trainer wie eine Niederlage anfühlte,reiste am vergangenen Sonntag der Tabellenzweite aus Buckenberg nach Singen.


Wahrscheinlich hätte man vor Spielbeginn ein Unentschieden gegen diesen Gegner unterschrieben, besonders,
da in der Vergangenheit häufig Niederlagen für den FCG Folgen dieser Aufeinandertreffen waren.

Singen kam gut ins Spiel, eroberte früh die Bälle und ließ Buckenberg selten gefährlich Richtung eigenes Tor kommen.
Selbst versuchte man es mit Kontern über die Flügel, die jedoch noch nicht zum Ziel führten.
In der 13. Minute ging Buckenberg erstmals in Führung, als ein direkter Freistoß verwandelt werden konnte.
Der Ball sprang kurz vorm Tor noch einmal auf, was es Dürr unmöglich machte ihn zu parieren.
In der 29. Minute wurde der hohe Aufwand dann mit dem Ausgleich belohnt: Kröner schickte den schnellen Rapha Föhl
über die linke Seite, der sich seines mitgelaufenen Gegenspielers erwehren konnte und souverän flach unten
verwandelte.
Die Freude über den Ausgleich währte aber nicht lange, da der FSV in der 37. Minute einen Freistoß an der Seitenaus-
Linie zugesprochen bekam. Buckenbergs Stürmer Friese verwandelte per Traumtor in den Winkel. Ein Tor wie man es
wahrscheinlich nur bekommt wenn man hinten in der Tabelle steht und die Punkte dringend benötigt.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann das Kuriosum: Nach einem klaren Torhüterfoul am aufgerückten "Mad Max"
Deurer traf Cigno den Ball beim Torabschluss nicht optimal, sodass dieser als Bogenlampe aufs Tor flog, wo die
Buckenberger Verteidiger slapstick-artig nicht mehr klären konnten. Mit dem 2:2 ging es dann auch in die Pause.

Nach Seitenwechsel war Singen bemüht in Führung zu gehen, doch die guten Chancen wurden leider allesamt vergeben
und das rächte sich in Minute 62. Einer der wenigen Fehler der Singener Hintermannschaft wurde promt bestraft, als man
Buckenbergs Flügelspieler aus den Augen verlor, der wenig Mühe hatte aus 9 Metern auf 2:3 zu erhöhen.
Trotz alledem stecken die Bären nicht auf und spielten konsequent weiter nach vorne. Nach 71. Minuten wurde Hursts
perfekte Flanke erneut von Cigno per wunderschönem Kopfball verwertet. Doch mehr als das 3:3 war leider nicht mehr
drin, obwohl Cigno nach einem Buckenberger Fehler kurz vor Schlusspfiff noch einmal die Riesenchance hatte den Sieg
klar zu machen.

Fazit: 2 Punkte aus den vergangenen 2 Spielen sind aufgrund der Spielverläufe leider deutlich zu wenig, und so
muss man weiter zittern, weiter trainieren, weiter kämpfen, und weiter mit der gleichen Leidenschaft die letzten 4 Spiele
angehen, dann wird man die Saison aller Wahrscheinlichkeit nach auch noch erfolgreich mit dem Klassenerhalt zu Ende
bringen.

Es Spielten:
Dürr-Haug,Deurer,Kühner,Weber-Hurst,Walter,Kröner,Föhl-Cigno-Reuter
(Petekci, Erfort)

premex foeller cmkbau ade legler