Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Derbysieg zum Saisonabschluss

letztes spiel_2016Zum Ende der Saison sahen die zahlreichen Zuschauer in Singen noch einmal das Remchinger Derby zwischen dem FC Germania Singen und Alemannia Wilferdingen

Womöglich für längere Zeit zum letzten Mal, da die Alemannen den Gang in die Kreisklasse A antreten müssen.
Vor dem Spiel wurde Trainer Willi Gramlich unter großem Applaus verabschiedet, der seit seiner Übernahme mit Beginn der Rückrunde hervorragende Arbeit mit der Mannschaft leistete, und dem es zu verdanken ist, dass die Saison doch noch ein versöhnliches Ende fand.
Ebenso verabschiedet wurden unsere teils langjährigen Spieler und Leistungsträger Sascha Reuter,
Manuel Kröner, Seweryn Sadowski und Marcel Farr. Wir bedauern sehr uns von euch verabschieden zu müssen und wünschen euch bei euren neuen Aufgaben alles Gute!
Das Spiel begann gut für die Germanen, die bereits in den ersten Minuten zeigten, dass sie ihr letztes Saisonspiel und Derby noch gewinnen wollten. Im 4-3-3 System ließ man den Ball gut laufen und erspielte sich zahlreiche Torchancen von denen Sewa Sadowski die erste in der 23. Minute nutzte und per Volleyschuss die Führung erzielte. Im folgenden war vor allem Wilferdingen anzusehen dass sie mit der Saison bereits abgeschlossen hatten. Singen war bemüht, agierte aber zu umständlich und vergab einige gute Möglichkeiten auch in Person des starken Manuel Kröner, der sein letztes Spiel für Singen noch mit einem Tor "krönen" wollte. Kurz vor der Pause hielt Singens Schlussmann Dürr einen umstrittenen Foulelfmeter der Gäste, und ließ so keine Unruhe im Spiel aufkommen.
Die zweite Hälfte schaltete Singen einen Gang hoch und ließ Ball und Gegner besser laufen. In der 67. Minute erhöhte Singen auf 2:0. Der agile Cigno, der wieder einmal kaum vom Ball zu trennen war tanzte im Strafraum gleich mehrere Gegner aus und erzielte sein sechstes Saisontor.
In der 77. Minute dann die Vorentscheidung: Erneut traf Sadowski, der schön durch die Mitte freigespielt wurde und vorm Wilferdinger Schlussmann die Nerven behielt. Auch der eingewechselte Felix Walter durfte sein Torekonto noch einmal aufstocken als er kurz vor Spielende auf 4:0 erhöhte. Wilferdingens Tor in der 90. Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Eure Jungs vom FCG bedanken sich für eure Unterstützung über die ganze Saison hinweg auch wenn es manchmal nicht besonders schön anzusehen war und man die eigenen Erwartungen nicht erfüllen konnte.
Vielen Dank!

Es spielten:
Dürr-Haug,Deurer,Kühner,Weber-Farr,Sadowski,Kröner-Föhl,Cigno-Reuter
48. Walter für Farr
50. Petekci für Kröner
65. Wunderlich für Reuter

 

premex foeller cmkbau ade legler