Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

FCG - SG Ölbronn-Dürrn 3:3

1teGefühlte Niederlage gegen die SG Ölbronn Dürrn

Ersatzgeschwächt empfing unsere Mannschaft die SG Ölbronn Dürrn am vergangenen Sonntag. Durch die
hart erkämpften drei Punkte in Wurmberg wollte man dieses Ergebnis mit einem Sieg gegen den Aufsteiger bestätigen, wurde am Ende jedoch eines Besseren belehrt.
Bereits in der 5. Minute musste man nach das 0:1 hinnehmen. Der Ball sprang gleich
mehreren Germanen ans Schienbein, konnte nicht geklärt werden und kam vor dem Fuss eines einschussbereiten Gästeakteurs zum Liegen, der keine Mühe hatte, den Ball aus zehn Metern im Tor unterzubringen.
Wunderlich hatte aber bereits 3 Zeigerumdrehungen später die richtige Antwort und brachte einen freien Ball sicher im Netz unter.
Bis zur Pause fanden die Germanen nicht ihren Rhythmus und so entwickelte sich für die Zuschauer
ein umkämpftes aber nicht schön anzusehendes Spiel.
Kurz vor der Pause jedoch brach Marcel Wild auf der rechten Seite durch und brachte trotz gefoult zu werden den Ball in die Mitte, wo Wunderlich mit seinem zweiten Treffer die Führung markierte.

Nach Wiederbeginn wurden die Germanen stärker und hatten ihrerseits mehrere Torchancen die jedoch noch ungenutzt blieben. Ölbronn hatte kaum mehr Spielanteile, konnte in der 48. Minute jedoch ausgleichen, als der bis dahin sichere Dürr einen Ball etwas falsch einschätze.

In der 65. Minute dann die erneute Führung. Föhl wurde über links auf die Reise geschickt und bediente in der Mitte mustergültig Neuzugang Dominic Ehnis, der sein erstes Tor für den FCG erzielte.

Bis zum Schlusspfiff rechneten die FCG-Anhänger bereits mit einem Sieg, da die schwachen Gäste nach vorne nicht viel zustande brachten. Unsere Jungs hatten nicht das nötige Glück mit einem erneuten Treffer den "Deckel drauf zu machen" und so nahm das Unheil seinen Lauf..

Eine verunglückte Flanke in der 89. Minute konnte Zerberus Dürr nicht über die Latte, sondern nur hinter sich lenken, wo leider der Ölbronn-Stürmer nur noch einzuschieben brauchte. Die erneute Führung gelang nun leider nicht mehr.

Fazit: Ein Punkt, der sich wie eine Niederlage anfühlt. Leider konnte man die gute Leistung der vergangenen zwei Spiele nicht bestätigen, dazu fehlte unserer Mannschaft die nötige Konsequenz in der Zweikampfführung und im Spiel nach vorne.

Es spielten:

Dürr - Hurst,Kühner,Deurer,Trautz - Wild,Wunderlich,Filler,Föhl - Weber - Ehnis

premex foeller cmkbau ade legler