Unglückliche Niederlage nach Verlängerung

fcg ispringen066

FCG 2 unterliegt in der ersten Runde des Kreispokals nach Verlängerung beim FV Lienzingen

Mit einer neu zusammengewürfelten Mannschaft versuchte das Perspektivteam von Beginn an aus einer soliden Defensive heraus dem Gastgeber so wenig Chancen wie möglich zu gewähren.

Der FV versuchte in der ersten Viertelstunde das Spiel an sich zu reißen, aber die FCG-Defensive agierte konzentriert und ließ keine gefährliche Torchance zu.

Nach 19 Minuten war es Marvin Föhl, der nach einem schön getretenen Eckball von Ismail „Easy“ Petekci den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Das spielte den Mannen von Coach Jörg Schäfer natürlich in die Karten, sodass man sich nun weiter auf die Defensive konzentrieren konnte.

Fünf Minuten später mussten die Germanen allerdings die erste Schrecksekunde erfahren, als ein strammer Freistoß der Lienzinger aus 20 Metern nur den Querbalken traf.

In der Folge zeigte sich den Zuschauern bei sommerlichen Temperaturen ein zerfahrenes Spiel mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten, und so ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Durch die Einwechslungen von Tizian Sitter und Jürgen „Myo“ Mayer wollte man nun über deren Schnelligkeit die gegnerische Defensive vor weitere Probleme stellen. Und eben dieser „Myo“ Mayer war es, der eine Minute nach Wiederanpfiff alleinstehend vor dem gegnerischen Keeper die große Chance zum 0:2 vergab.

Der FV machte nun seinerseits mehr Druck und kam in der 54. Minute zum nicht ganz unverdienten Ausgleich. Aber wiederum nur 2 Minuten später konnte Marcel Wild nach einem schönen Diagonalball von Dominic Ehnis per Direktabnahmen sehenswert den alten Torabstand wiederherstellen.

Begleitet durch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen drehten die Hausherren das Ergebnis durch Treffer in der 63. und in der 80. Minute auf 3:2. Doch der FCG gab nicht auf und erzielte sechs Minuten vor Schluss durch einen Kopfball von Markus Kaucher den 3:3 Ausgleich, der gleichzeitig Verlängerung bedeutete.

In dieser merkte man, dass beide Mannschaften in den ersten 90 Minuten schon viel Kraft gelassen haben und so boten sich auf beiden Seiten mehrere hochkarätige Chancen, weitere Treffer zu erzielen. So waren es aber die Lienzinger, die durch einen Doppelschlag in der 99. und 101. Minute das Spiel für sich entschieden und nun in der zweiten Runde bei der 2. Mannschaft des FSV Buckenberg antreten müssen.

Es spielten: Backs, Mussgnug (70. Hamann), M. Kaucher, Kupper, Wagner (45. Sitter), Wild, Längle, Ehnis, M. Föhl, Ceker, Petekci (45. Mayer)

premex foeller cmkbau ade legler