FCG2 - 08 Mühlacker 1 : 3

thumb 2te„Zwodd“ verliert durch desaströse zweite Halbzeit „Sechspunktespiel“

Anfangs deutete alles auf einen wichtigen Dreier im hochwichtigen Abstiegsduell gegen 08 Mühlacker hin. Nach einem Angriff über die linke Seite erzielte in der 12. Minute Dominic Ehnis nach Vorlage von Payam „Maradonna“ Ahmadian die 1:0 Führung.

Anstatt auf dieser Führung weiter aufzubauen, gab man in der Folge das Spiel leichtfertig aus der Hand. Die Gäste kamen besser ins Spiel, da man selbst nicht konsequent genug in die Zweikämpfe ging und zu einfache Fehler im Spielaufbau machte.

Nach einer halben Stunde gelang Mühlacker durch einen abgefälschten Freistoß aus gut 25 Metern der Ausgleich, welcher gleichzeitig den Halbzeitstand markierte.

In der zweiten Halbzeit waren es die Gäste, die das Spiel in allen Belangen dominierten. Man hatte im Zweikampfverhalten kaum etwas dagegen zu setzen und schenkte zu viele Bälle leichtfertig her.

In der 69. und 79. Minute stellten die Gäste auf 1:3. Man selbst hatte 5 Minuten vor Schluss noch die große Chance auf den Anschlusstreffer, vergab aber kläglich vor dem Gästekeeper.

Einzig Arne Huber, der wie in der Vorwoche eine riesen Spiel ablieferte, war es zu verdanken, dass das Spiel nicht noch höher ausging. Mehrfach reagierte der Schlussmann der Singener großartig und vereitelte große Chancen der Gästestürmer.

Fazit: Mit so einer Leistung, vor allem derer der zweiten Halbzeit, wird es schwer die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Jedoch sollte man nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern in jedem Training und jedem Spiel bis zum Ende der Saison weiterkämpfen!

Nach der bitteren Niederlage letzte Woche gegen Buckenberg, wollten die Schützlinge von Trainer Jörg Schäfer einiges gut machen. Und so begann man auch.

In der ersten Viertelstunde setzte man die Gastgeber sofort unter Druck und bestimmte das Geschehen im Mittelfeld. Ein Freistoß von „Easy“ Petekci aus gut 25 Metern, der knapp über die Latte streifte, war die gefährlichste Torchance.

Doch dann bot sich schlagartig ein anderes Bild. Innerhalb von zwei Minuten ging Mühlacker mit 2:0 in Führung. Nach der guten Anfangsphase verfiel man wieder die altbekannte Schläfrigkeit und lud den Gegner förmlich zu den beiden Treffern ein, die nach Angriffen über die Flügel ihre Flanken eiskalt verwerteten, und nach 37 Minuten mit ihrer dritten Chance gar das 3:0 erzielten.

Nach der Pause agierte man nun sicherer und kam besser ins Spiel und erarbeitete sich die eine oder andere Chance, wobei man vor dem Tor glücklos blieb.

15 Minuten vor Schluss musste man nach einem Konter noch das 0:4 hinnehmen und wartet nun seit zwei Spielen auf wichtige Punkte für den Klassenerhalt, welche mit einer anderen Einstellung durchaus hätten eingefahren werden können.

Da die nächsten Spiele nicht einfacher werden, gilt es nun im Training die nötige Aggressivität und die richtige Einstellung an den Tag zu legen, um diese auf die kommenden Spiele zu übertragen.

premex foeller cmkbau ade legler