Mitgliederversammlung am 17.09.2021 (Nachtrag)

dummybild

Am 17.09.2021 vollzog der FC Germania Singen einen Generationswechsel auf der Position des Vorstandsvorsitzenden.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde Viktor Wagner von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt und übernahm das Zepter von Jürgen Wenz.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte der noch amtierende Vorstandsvorsitzende, Jürgen Wenz die 49 anwesenden Mitglieder zur Mitgliederversammlung. Er bedankte sich dabei bei allen Verwaltungsmitgliedern für die Arbeit im vergangenen Vereinsjahr. Insbesondere sprach er den „Corona-Beauftragten“ Thomas Schach und Andreas Matussek ein großes Lob für deren Arbeit aus. Diese hatten mit der Erarbeitung der notwendigen Konzepte für einen reibungslosen Ablauf beim FCG gesorgt. Insgesamt, so Jürgen Wenz, hat das Vereinsleben stark unter der Pandemie. So vielen die Highlights Sportfest, Weihnachtsfeier, Faschingsfeier, Oktoberfest und nicht zuletzt das Straßenfest dem Virus zum Opfer. Umso positiver zu bewerten sei der Start zurück in das normale Vereinsleben: „Dafür danke ich allen“. Jürgen Wenz berichtete den Mitgliedern weiter, dass die notwendigen Strukturen in der Verwaltungsspitze mit der Schaffung von vier Vorständen (Bereiche Vorstandsvorsitzender, Sport, Finanzen und Gebäude/Platzmanagement) zeitgemäß und zukunftsorientiert angepasst wurden. Auch bei den Themen Investitionen und Finanzen sei der Verein nachhaltig gut aufgestellt und empfahl der Versammlung diesen Weg weiter zu bestreiten. In Anschluss unterstrich der Vorstandsvorsitzende die Wichtigkeit der Jugendarbeit beim FCG und dass hier die Verantwortlichen eine herausragende Arbeit leisteten.

Auch aus Sicht des 1. Hauptkassiers, Viktor Wagner, hatte Corona den FCG aus finanzieller Sicht fest im Griff. Nichts desto trotz war das Jahr 2020 unter den gegebenen Umständen wirtschaftlich ein erfolgreiches Jahr. Durch die Mitgliedsbeiträge, den Inserenten des Stadionheftes, Bandenwerbung, Spenden und Zuschüsse kam keine wirkliche finanzielle Not auf. Alle zahlen, so Viktor Wagner, stehen in einem vernünftigen Verhältnis zu den Jahresabschlüssen der letzten Jahre.

Thomas Schach (Vorstand Sport) berichtet über die abgelaufene und abgebrochene Saison 2020/2021 der 1. und 2. Mannschaft. Zwischenzeitlich musste man mehrere Spielerabgänge von Stammspielern verkraften. Dennoch stellt der FCG weiterhin zwei konkurrenzfähige Mannschaften in der Kreisliga und B-Liga Pforzheim, auch wenn der Start in die Saison 2021/2022 eher bescheiden ausfiel. Die sportliche Leitung des FCG ist sich sicher, so Thomas Schach, dass beide Mannschaften im weiteren Saisonverlauf noch die Kurve nach oben kriegen. In Vertretung des scheidenden Leiters der Jugendabteilung (Bertram Dwarnicak) konnte berichtet werden, dass der FCG wieder alle Mannschaften von den Bambinis bis zur A-Jugend besetzen kann. Das gäbe es nur noch selten im Fußballkreis Pforzheim und ist im Verein nur mit großem Engagement von Vielen zu bewältigen.

Auch die Fachabteilungen waren von den Einschränkungen durch Corona betroffen. So war im Jahr 2020 nur ein eingeschränkter Trainingsbetrieb möglich. Wettkämpfe waren so gut wie nicht möglich. Bei den Triathleten viel der legendäre Cross-Triathlon Corona zum Opfer, bei den „Alten Herren“ des FCG das eigene und sehr beliebte Nachtturnier. Die starke Abteilung des Triathlons mit aktuell 128 Mitgliedern hatte nur einen leichten Rückgang zu verzeichnen. Bei der AH des FCG sind alle Akteure weiterhin am Start, so Peter Schmidt. Auch die Abteilung der „Jedermänner“ konnte ihren Trainingsbetrieb nur unter den gegebenen Einschränkungen durchführen. Alle Abteilungen bedankten sich ausdrücklich für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Hauptverein.

Die Kassenprüfung für das Geschäftsjahr 2020 wurde von Helmut Schwenk und Kornelius Beck durchgeführt. Aufgrund der festgestellten einwandfreien, gewissenhaften und vorbildlichen Kassenführung konnte dem Vorstand und Kassier einstimmig Entlastung erteilt werden.

Bei den anstehenden Neuwahlen kam es dann zum Generationswechsel auf dem Posten des Vorstandsvorsitzenden (wir berichteten). Dabei wurde Viktor Wagner einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden des FC Germania gewählt. Auch die Vorstände „Sport“ (Thomas Schach), „Finanzen“ (Andreas Hummel) und „Gebäude- und Platzmanagement“ (Nino de Piazza) wurden bestätigt.

Die wichtige Position des Jugendleiters/Jugendleiterin konnte mit Heike Burghardt und Alexander Schwenk als „Doppelspitze“ neu besetzt werden. Auch weitere wichtige Funktionen im Verein konnten (neu) besetzt werden.

Zusammenfassend stellte der neue Vorstandsvorsitzende, Viktor Wagner fest, dass der FC Germania weiterhin ein intakter, finanziell gesunder und funktionierender Verein ist.

premex foeller cmkbau ade legler