Nachtturnier in Berghausen

img 3037Durchwachsener Auftritt der AH-Bären auf einem gelungen Kleinfeld-Mitternachtsturnier beim FC Viktoria 06 Berghausen.

An einem heißen Sommertag im Juli traten die Germanen um Zerberus Daniel Schneider den Gang nach Berghausen an. Noch vor Ankunft in der Arena, 2 Minuten vor dem Treffpunkt, musste man den Verlust eines Spielers hinnehmen. Dermaßen dezimiert und auf nur einen Auswechselspieler geschröpft ließ man jegliche Hoffnung auf Erfolg im Auto. Ein kurzfristig gestarteter Hilferuf traf jedoch bei Till Warneck auf offene Ohren, der sich in sein Vehikel stürzte und noch vor Anpfiff der ersten Partie zur Mannschaft stieß. DANKE!

Leider nutzte diese Initiative zunächst nur wenig. Der Schock des Verlustes saß noch zu tief und man verlor das erste Spiel gegen VFR Reinsheim. Die Partie startete nach kurzem Abtasten zunächst vielversprechend für die Germanen. Mit einem sehenswerten und unhaltbaren Fallrückzieher-Hammer aus gefühlten 30 Metern brachte Timo „Earthquake“ Reiter die Mannschaft nach ca. 5 Minuten mit 1:0 in Front. Die extra für uns angereiste und überragende Guggenmusik feierte dieses Tor mit einer frenetischen Musikeinlage.* Leider fehlte im Verteidigungsmanagement dann etwas die Konzentration, um nicht von einem Hühnerhaufen zu sprechen, so dass man aufgrund zweier völlig unnötiger Durmeltore mit 3:1 den Platz als Geschlagene verlassen musste.

Nach kurzer Pause (man musste jedes zweite Spiel ran) und einem Kaltgetränk wurde das Spiel der Mannen um Jürgen „Fußballikone“ Miles ein wenig besser. Zwar fand das Spielgeschehen gegen den späteren Turniersieger Spvgg Söllingen zumeist in der Platzhälfte des FCG statt, aber das Ergebnis konnte man mit 1:1 doch deutlich positiver gestalten. Verantwortlich hierfür zeigte sich Jürgen Miles.

Nach einer weiteren Blitzpause und einigen kühlen gerstenhaltigen Getränken, stand das dritte Spiel gegen die Basketballer vom TSV Berghausen an. Die Mannschaft hatte sich gefunden und die Formkurve zeigte einen stark ansteigenden Verlauf. Nach 13 Minuten konnte man einen 5:1 Sieg durch Tore von Till Warneck, Jürgen Miles, Johannes Stärk und Jürgen Scheuermann (2) verzeichnen.

Nach einer weiteren sehr kurzen, in üblicher Manier begangenen, Pause stand das letzte Spiel gegen den ASV aus Hagsfeld an. Sollte man dieses entsprechend gewinnen, was aufgrund der Entwicklung (siehe Formkurve) im Laufe des Turniers wahrscheinlich war, hätte man möglicherweise, mit entsprechender Mithilfe, noch den Gruppenplatz zwei und damit das Spiel um Platz 3 erreichen können. Leider sollte es an diesem Tag nicht sein. Gegen starke Hagsfelder konnte man zwar nach 2:0 Rückstand durch Daniel „Phantomtor“ Schneider nochmals den Anschlusstreffer verbuchen, bekam aber postwendend das 3:1 eingeschenkt. Somit verlies man als verdiente Verlierer die Spielstätte und beendete das Turnier als Gruppenvierter.

Nach einer kurzen Dusche, ließ die Mannschaft und Ihre Fans das bzgl. der Organisation rundum sehr gelungene Turnier bei dem einen oder anderen Bier ausklingen.

Fazit: Fußballerisch weniger erfolgreich aber die Veranstaltung war eine Reise wert. Nächstes Jahr auf ein Neues!?

Es spielten: Daniel Schneider, Timo Reiter, Till Warneck, Michael Schneider, Jürgen Miles, Jürgen Scheuermann, Pascal Preher, Johannes Stärk

*Anmerkung des Autors: Es könnte auch sein, dass die Guggenmusik vom Veranstalter engagiert wurde. Es bleibt allerdings Raum für Spekulationen.

premex foeller cmkbau ade legler