Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Heftige Auftaktniederlage 0 : 5 bei der GU

1teDesaströse Auftaktniederlage gegen Aufsteiger GU

Nachdem Neuzugang Stefan Kalinowski in der ersten Minute das Tor nur knapp verfehlte gelang der Germania nicht mehr viel.
In der 8. Minute zeigte der Unparteiische bereits auf den Punkt, eine sehr fragwürdige Entscheidung, da der Gegner in Rene Dürr lief, der sich nicht mehr in Luft auflösen konnte.
Folgerichtig besorgte die GU das 1:0 vom Punkt. Als danach ein fälliger Strafstoß für die Gäste aus Singen nicht gegeben wurde und auch einige gute Möglichkeiten vom glänzend aufgelegten GU-Torhüter gehalten wurden verlor die Germania völlig den Faden und wurde kurz vor der Halbzeit mit 2 weiteren Gegentoren bestraft. Ein abgefälschter Ball der Abwehr fiel dem Gegenspieler vor die Füße und ein übler Ballverlust im Zentrum
konnten nicht mehr entschärft werden, da das Mittelfeld schon zu weit aufgerückt war.
Im zweiten Durchgang versuchte sich Singen mit Schadensbegrenzung, doch bekam man einfach zu wenig Zugriff auf die Hausherren, die mit vielen weiten Bällen spielten und einfach viel kompromissloser ihre Zweikämpfe bestritten.
Singen scheiterte mit sämtlichen Möglichkeiten am gegnerischen Torwart und der Türk. SV nutze weiterhin eiskalt seine Kontermöglichkeiten, was sich im 4:0 und 5:0 niederschlug.
Fazit: Ein rabenschwarzer Tag für die Jungs aus Singen. Man hatte sich nach durchwachsener Vorbereitung mit vielen Verletzten einiges vorgenommen und wurde doch hart auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mangelnde Zweikampfführung, fehlende Ordnung und individuelle Fehler zeigten der Germania
ihre Schwachstellen auf. Man kann nur hoffen aus dieser Niederlage die richtigen Schlüsse zu ziehen.

premex foeller cmkbau ade legler