Knappe Niederlage im Topspiel

dummybildGestern begrüßten wir den starken Gegner aus Maulbronn. Die Germania war bestens vorbereitet und die Einstellung stimmte.

Gleich zu Beginn der Partie war der Spielstand von 0-0 auf ein 1-1 geändert. In der 7.Minute griff der Gegner mit einem tiefen Ball über die rechte Seite an und konnte nach einem gut gespielten Querpass in Führung gehen. Eine Minute später war es Nico Schaier, welcher zum Ausgleich einnetzte. Der FCG war stark und erhöhte noch im ersten Durchgang den Druck, sodass ein Traumtor von Nico Schaier,nach gutem Zuspiel von Marvin Föhl, in der 27.Minute die 2-1 Führung und zugleich der der Halbzeitstand bedeutete.Gestern begrüßten wir den starken Gegner aus Maulbronn. Die Germania war bestens vorbereitet und die Einstellung stimmte. Gleich zu Beginn der Partie war der Spielstand von 0-0 auf ein 1-1 geändert. In der 7.Minute griff der Gegner mit einem tiefen Ball über die rechte Seite an und konnte nach einem gut gespielten Querpass in Führung gehen. Eine Minute später war es Nico Schaier, welcher zum Ausgleich einnetzte. Der FCG war stark und erhöhte noch im ersten Durchgang den Druck, sodass ein Traumtor von Nico Schaier,nach gutem Zuspiel von Marvin Föhl, in der 27.Minute die 2-1 Führung und zugleich der der Halbzeitstand bedeutete.

In der Pause gab es nicht viel zu sagen …. Der Wille war groß „so weiter zu spielen und nicht nach zu lassen“Im zweiten Durchgang wurden die Gäste stärker und kamen durch Unachtsamkeiten das ein oder andere mal vors Germanentor. So fiel in der 54.Minute der Ausgleich zum 2-2. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein Spiel in dem es hin und her ging. Kevin Hurst verpasste in Minute 60 mit einem Pfostenschuss die erneute Führung. Stattdessen mussten die Jungs einen harten Doppelschlag in Minute 73 und 76 hinnehmen.

Nico Schaier konnte mit seinem dritten Tor an diesem Tag, das Team durch einen Elfmeter, welcher nach Foul an Kevin Hurst geahndet wurde, auf 3-4 ran bringen. Doch das war leider der Endstand.

Fazit: Ein tolles Spiel von zwei guten Teams. Vielleicht hatten die Gäste das bekannte „Quäntchen Glück“ mehr an diesem Sonntag, aber die Germanen Leistung konnte sich durchaus sehen lassen. Mit diesem Auftreten ist einiges möglich, trotz „holprigem" Start. Kopf hoch …. Weiter Männer!!!

premex foeller cmkbau ade legler